Kreuzfahrt
Virgin Gorda

Kreuzfahrt Virgin Gorda

Karibisches Tortola: Traumstrände und bizarre Felsformationen


Beschreibung

Eine Kreuzfahrt in die Karibik führt Sie auch nach Tortola, die Hauptinsel der Britischen Jungferninseln. Hier betreten Sie ein Urlaubsparadies, das sowohl mit seiner Natur entlang einer imposanten Bergkette beeindruckt wie auch als Ausgangspunkt zur Nachbarinsel Virgin Gorda mit ihren berühmten Traumstränden und bizarren Felsformationen. Mehr lesen

Klima

Reisezeit

Informationen zum Hafen Virgin Gorda

GRÖSSE

Virgin Gorda ist mit einer Fläche von ca. 22 km² die drittgrößte der Britischen Jungferninseln.

KLIMA

Es ist das ganze Jahr durchgehend tropisch warm mit durchschnittlichen Temperaturen von 24 bis 32 °C. Die Regenschauer im Herbst sind überwiegend von kurzer Dauer.

POLITIK

Die B.V.I. sind Britisches Überseegebiet (seit 1977 Britische Kronkolonie) mit der englischen Königin als Staatsoberhaupt, vertreten durch einen Generalgouverneur.
Sprache:
Englisch
Währung:
Zahlungsmittel ist der US-Dollar, der sich in 100 Cent unterteilt. 1 US-Dollar entspricht ca. 0,90 Euro.
Zeitzone:
America/Tortola

AIDA Kreuzfahrten mit Virgin Gorda

Ankunft im Hafen von Road Town

Der Kreuzfahrthafen von Road Town, der Hauptstadt der Inselgruppe, verfügt über einen eigenen Pier, an dem zwei Kreuzfahrt-Schiffe gleichzeitig anlegen können. Ein zusätzliches Schiff kann in der Bay von Road Town ankern und seine Passagiere per Boot ans Festland befördern.

Im Hafengelände selbst ist ein sehenswertes Fußgängerzentrum entstanden, der Tortola Pier Park mit vielen Geschäften und Boutiquen. Wer von hier aus keinen Ausflug ins Hinterland der Insel oder einen Bootsausflug zu einer der zahlreichen Nachbarinseln plant, findet bereits im Hafengelände ein kurzweiliges Vergnügen: Ausgiebiges Schaufensterbummeln und Shopping ist hier in über 50 Geschäften durchaus möglich.

Der Ort selbst bietet einen Botanischen Garten und mit dem Sugar Works Museum einen Ort, der tiefere Einblicke in die Geschichte der Insel gewährt, die durch Piratentum und Kolonialisierung geprägt ist. Vor allem bietet der Ort Road Town viele reizvolle Motive für die Fotokamera: Die Straßenzüge sind geprägt durch farbenfrohe Fassaden und ein nicht minder buntes Angebot an Läden, Restaurants, Boutiquen und Märkten.

Karibik-Ausflüge ins Land und zu den Stränden

Viele Kreuzfahrt-Gäste nutzen die Ankunft am Hafen zu einer Sightseeing-Tour durch die reizvolle Landschaft der Insel Tortola, durch die sich eine Gebirgskette zieht – mit dem immerhin über 500 m hohen Mount Sage als höchstem Gipfel. Fahren Sie auf der Ridge Road entlang der Gipfel und genießen immer neue atemberaubende Aussichtspunkte. Unternehmen Sie eine Wanderung durch die von tropischem Regenwald geprägt Natur des Mount Sage National Parks.

Daneben ist Tortola bekannt für seine paradiesischen Karibik-Strände. Am Apple Bay kann man Surfer beobachten, die hier hohe Wellen für ihre Leidenschaft vorfinden. Typisch karibische Strandbars hat fast jeder bekannte Strandabschnitt zu bieten, wobei die Cane Garden Bay bei vielen als einer der schönsten Strände Tortolas gilt.

Zu einem der spektakulärsten Strandabschnitte der gesamten Karibik führt hingegen ein Bootsausflug oder eine Fähre auf die Nachbarinsel Virgin Gorda mit ihrem Yachthafen Spanish Town. Ein Traumstrand wie aus dem Bilderbuch wartet auf Sie!

Virgin Gorda: Die bizarren Felsen von The Baths

Nach dem Übersetzen von Tortola nach Spanish Town gilt das bekannte Motto: der Weg ist das Ziel. Auf dem Weg zum Strand von The Baths geben die bizarren Felsformationen bereits einen Vorgeschmack auf das, was die Ausflügler am Strand erwartet. Stabiles Schuhwerk ist für die Pfade ratsam.

Unterwegs kann die eine oder andere Gesteinsformation den Besuchern auch mal einen leichten Schauer über den Rücken jagen, denn Wind und Wasser haben hier über Jahrmillionen als natürliche Bildhauer gewirkt. Der berühmte Totenkopffelsen ist dafür ein beeindruckend gruseliges Beispiel.

Am Strand von The Baths entfaltet sich als Kontrastprogramm dazu ein karibisches Bilderbuch. Azurblaues Wasser und feiner Sandstrand mit sonnigen oder schattigen Liegeplätzen sorgen für Strandstunden der besonderen Art. Die Felsformationen liefern eine abenteuerlich-romantische Kulisse.

Grotten, Höhlen und Devil's Bay

Mancher Stein lädt auch etwas weniger geübte Kletterer zu einer kleinen Besteigung ein, um sich einen persönlichen Aussichtsplatz zu sichern. Andere der typischen glattgeschliffenen Felsengruppen haben atemberaubend schöne Grotten, Höhlen und kleine Badebuchten ausgebildet. Diese von der Natur geschaffenen Sehenswürdigkeiten lassen sich entweder zu Fuß, manchmal über ein paar leichte Klettereien, oder schwimmend erreichen.

Das Devil's Bay gehört zu den größeren Buchten, die einen kleinen Fußmarsch wert sind. Segler suchen diese traumhafte Bucht gerne auf. Aber auch der Fußweg dorthin ist zum Glück weniger teuflisch, als ihr Name vermuten lässt.

Ihre Kreuzfahrt in der Karibik

Der Tag auf den Britischen Jungferninseln, ob in Tortola oder Virgin Gorda verbracht, endet mit der Vorfreude auf weitere Sehnsuchtsorte ihrer Kreuzfahrt: Fahren Sie auch in die Häfen Pointe-à-Pitre in Guadeloupe oder St. Johns in Antigua und erleben Sie die schönsten Orte der Karibik.