Kreuzfahrt
Paranaguá

Kreuzfahrt Paranaguá

Leinen los zu Brasiliens bekannter Hafenstadt


Beschreibung

Paranaguá – das ist zunächst ein breiter Fluss mit einem gewaltigen Mündungsgebiet im Süden Brasiliens, im Bundesstaat Paraná. Gleichzeitig ist der Strom Namenspate für die alte, auf Goldgerüchten „gebaute“ Hafenstadt Paranaguá. Die alte Hafenstadt Paranaguá hat einiges aus ihrer ehemals glorreichen Vergangenheit zu bieten, auch wenn die glanzvolle Zeit längst vorbei ist. Die Kreuzfahrt in den Fluss Paranaguá wird Sie durch eine beeindruckende Mischung aus Landschaft und Kultur begeistern. Mehr lesen

Klima

Reisezeit

Informationen zum Hafen Paranaguá

GRÖSSE

Der südbrasilianische Bundesstaat Paraná misst 199.554 km², auf denen ca. 10,2 Millionen Einwohner leben. Hauptstadt ist Curitiba mit knapp 2 Millionen Einwohnern. In der Hafenstadt Paranaguá leben ca. 150.000 Menschen auf 827 km².

KLIMA

Mildes subtropisches Klima mit durchschnittlichen Temperaturen von 22 °C prägt die Stadt. Am wärmsten ist es von Dezember bis April mit bis zu 28 °C. Eher kühl ist es von Juni bis August mit 15 °C bis 16 °C.

POLITIK

Seit 1993 ist Brasilien eine Republik mit Präsidialsystem. Das Parlament besteht aus zwei Kammern: dem föderativen Senat und der Abgeordnetenkammer.
Sprache:
Portugiesisch
Währung:
Real (BRL)
Zeitzone:
America/Argentina/Buenos_Aires

AIDA Kreuzfahrten mit Paranaguá

Abenteuer Einfahrt

Lange bevor Sie auf Ihrer Kreuzfahrt die Stadt Paranaguá erreichen, steuert Ihr AIDA Schiff in einen breiten von Untiefen gespickten Kanal hinein. Bei ungünstigen Winden brechen sich hier meterhohe Wellen und machen die Passage zu einer abenteuerlichen Angelegenheit. Aber keine Angst – der Kanal ist ausreichend ausgebaggert, denn im Inneren der gewaltigen Flusslandschaft versteckt sich ein Containerterminal, der von riesigen Schiffen angesteuert wird.

Alleine der gewaltige Fluss ist atemberaubend. Achten Sie im Vorbeifahren auf die kleinen Flussdelfine! Zunächst fahren Sie durch ein beachtenswertes Nadelöhr, denn am Ende des Kanals „verstopft“ eine wunderschöne, kleine Insel den Eingang zum Fluss.

Ausflug auf die Honiginsel

Die Ilha do Mel, die „Honiginsel“, verführt Sie garantiert mit einem einmaligen Angebot: Auf nur wenigen km² eröffnet sich Ihnen eine erstaunliche Kultur- und Naturlandschaft mit herrlichen Dünen, Wäldern, versteckten Badestränden und Zeugnissen der Kolonialzeit. Honigfarbene Sandstrände locken zum Baden und Spazierengehen und Bars zum entspannten Genießen. In kleinen Mercadinios und Kunstwerkläden können Sie alles erstehen, was Sie für einen genussvollen Tag auf der Insel brauchen.

Von dem 1872 erbauten Farol das Conchas und dem 60 m hohen Leuchtturm haben Sie einen guten Überblick über die Schönheiten der Insel. Erwandern Sie die verträumte Ilha do Mel zu Fuß auf schönen Sandwegen und genießen Sie die Landschaft, die fast vollständig unter Naturschutz steht.

Trinken Sie einen Caipirinha an der elegant geformten Praia Grande, bevor es zur Fortaleza de Nossa Senhora dos Prazeres weitergeht. Diese 1767 erbaute Festung des Königs João V. zählt heute zu den größten erhaltenen Festungsanlagen der Kolonialzeit und steht unter Denkmalschutz. Sie dient heute als Freilichtmuseum und steckt voller Sagen, die sich um verborgene Schätze drehen. Also Augen auf und eine kleine Sandschaufel griffbereit, buddeln lohnt sich!

Paranaguá – die Stadt, die Gold versprach

Der Anlegekai Ihres Kreuzfahrtschiffes befindet sich im modernen Hafen von Paranaguá. Wer sich die Beine vertreten und Eindrücke unterwegs sammeln möchte, der kann vom Hafen aus in circa 30 Minuten das historische Zentrum zu Fuß erreichen. Der Name Paranaguá stammt aus der Tupi-Sprache und bedeutet so viel wie „großer runder See“. Von den hier ehemals ansässigen Carijó-Ureinwohnern sind nur die zahlreichen Ortsnamen geblieben.

Gegründet wurde die erste Siedlung bereits 1549. Erst ein Gerücht von Goldvorkommen im Fluss hat den Ausschlag gegeben, dass sich die Siedlung rund hundert Jahre später zu einer Stadt weiterentwickelte. Denn dieses falsche und wohl mit Absicht gestreute Gerücht zog anschließend tausende Glücksuchende, Siedler und Händler an, sodass man mit Fug und Recht behaupten kann: Paranaguá ist auf erträumtem Gold entstanden!

Heute ist Paranaguá der älteste Küstenort im Bundesstaat Paraná, wovon die nah am Kai gelegene Rua da Praia in Resten zeugt. Hier finden Sie ein farbenfrohes historisches Zentrum mit schmucken großen Häusern aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Besuchen Sie die interessante Markthalle Mercado Municipal do Cafe, in der zahlreiche kleine Stände mit allerlei Kunsthandwerk und Souvenirs zum Stöbern einladen. Das schöne Gebäude gegenüber ist die ehemalige Jesuitenschule und das Jesuitenkloster aus dem 18. Jahrhundert. Sie beherbergt das informative Museum für Archäologie und Ethnologie.

Ausflug nach Curitiba und zum grünen Schatz

Schätze können viele Gesichter haben. Der Schatz von Curitiba – der Bundeshauptstadt von Paraná – ist grün. Denn die Stadt kann mit 54 m² Grünfläche pro Einwohner den größten Baumbestand aller brasilianischen Städte vorweisen und bietet die höchste Lebensqualität. Besonders schön ist der Botanische Garten von Curitiba und sein imposantes Gewächshaus, das dem Crystal Palace in London nachempfunden ist.

Sollten Sie sich während Ihres Ausflugs fragen, ob Sie nicht irgendwo in Polen, Italien oder Deutschland gestrandet sind, dann liegt das vermutlich an den Einflüssen, die die jeweiligen Landsmänner hier hinterlassen haben. Früh haben sich Einwanderer aus diesen drei europäischen Ländern hier angesiedelt und ihre jeweilige Kultur gepflegt. Das spiegelt sich bis heute in der Gastronomie sowie auch in der Architektur wider. Entdecken Sie die kulturellen Spuren der Einwanderergruppen im historischen Zentrum der Stadt, das um den Largo da Ordem liegt.

Kolonialstadt Morretes

Ihr Ausflug geht weiter nach Morretes, einem weiteren historischen Prachtstück der Region. Die gemütliche Kolonialstadt am Ufer des Rio Nhundiaquara blickt zurück auf goldene Zeiten des Wohlstands, den ihr die Mate-Pflanze bescherte. Schlendern Sie durch die alten kopfsteingepflasterten Gassen und entdecken Sie die architektonischen Zeugen der Kolonialzeit.

Neue Eindrücke machen hungrig, daher wartet nun ein köstliches Barreado auf Sie: ein Fleischeintopf aus Maniokmehl, Fleisch, Reis und Bananen – ein wahrer Schatz für den Gaumen!

Anschließend dürfen Sie sich auf weitere Leckerbissen an Bord der AIDA Cruises freuen wie zum Beispiel auf das berühmte Rio de Janeiro. Doch bevor Sie dieses auf Ihrer Kreuzfahrt entlang der brasilianischen Küste erreichen, begrüßen Sie noch Orte wie São Paolo und Angra dos Reis. Vielleicht geht Ihre Kreuzfahrt weiter nach Punta del Este, Montevideo und das stylishe Buenos Aires? Auch Ziele in der Karibik werden auf manchen Routen angefahren. Wählen Sie die Route, die Ihr Schiff nehmen soll und genießen Sie eine unvergessliche Reise.