Architektur in Valencia​ Tradition und Moderne im Einklang​

Architektur in Valencia – Ciudad de las Artes y las Ciencias

Prachtvoller Prunk trifft avantgardistische Eleganz​

Valencia, die pulsierende Küstenstadt an der östlichen Mittelmeerküste Spaniens, fasziniert Besucher mit einer reichen architektonischen Vielfalt, die die Geschichte und Kultur der Region widerspiegelt. Von antiken römischen Ruinen bis hin zu modernen Wahrzeichen bietet Valencia eine faszinierende Reise durch die Architekturgeschichte. Diese Vielfalt macht Valencia zu einem unvergleichlichen Schauplatz für Architekturbegeisterte und Kulturinteressierte gleichermaßen.​



Geprägt durch Architekt Santiago Calatrava​

Die bewegte über 2.000-jährige Geschichte der Stadt hinterließ anhand zahlreicher Bauten aus Gotik, Jugendstil und Rokoko ihre Spuren. Doch trotz beeindruckender Altbauten und wunderschöner Kirchen stand Valencia lange im Schatten der Metropolen Madrid und Barcelona. Im Sinne touristischen Aufschwungs betraute die Stadtregierung in den 1990er-Jahren Santiago Calatrava mit dem Bau der „Stadt der Künste und Wissenschaften“ (Ciutat de les Arts i les Ciències). ​

Der Stararchitekt konzipierte bereits auf der ganzen Welt einzigartige Bauwerke. Calatrava versteht es, mit aufsehenerregenden Bauten einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Kennzeichnend für den Stil des gebürtigen Valencianers sind der Fokus auf das technische Tragwerk und der großzügige Einsatz weißer Elemente. So kreiert er eine Ästhetik mit extrem hohem Wiedererkennungswert. Oft erinnern seine Werke auch an gigantische Urtiere, Skelette oder Meereskreaturen.​


Moderne Architektur in der Ciutat de les Arts i les Ciències in Valencia.

Stadt der Künste und Wissenschaften​

In Valencia hat Calatrava mit der „Stadt der Künste und Wissenschaften“ einen futuristischen Gebäude- und Parkkomplex geschaffen, der wissenschaftliche sowie kulturelle Einrichtungen beherbergt und heute eine der wichtigsten Touristenattraktionen ist. Durch den Kontrast zur übrigen Architektur der Stadt kann die Besucher der Anlage schon manchmal das Gefühl beschleichen, sie seien auf einem anderen Planeten gelandet.​



Inspirationsquelle Natur​

An vielen seiner Konstruktionen lässt sich ablesen, woher Calatrava seine Inspiration zieht: aus der Natur selbst. ​

Auf den ersten Blick scheint die Architektur Calatravas in direktem Gegensatz zum protzigen Überschwang älterer Bauwerke in Valencia zu stehen.

Doch tatsächlich vereint beide Baustile der Anspruch, Staunen beim Betrachter auszulösen – da kann auch der berühmte Architekt seine eigene stolze valencianische Herkunft nicht verleugnen.​

Die gotische Architektur der Kathedrale Santa María de Valencia steht im krassen Kontrast zur Moderne in der Stadt der Künste und Wissenschaften.​

„Oceanogràfic“ – Europas größtes Aquarium

„Oceanogràfic“ – Europas größtes Aquarium

Auch der spanisch-mexikanische Architekt Félix Candela ließ sich beim Entwurf für das  „Oceanogràfic“ – Europas größtes Aquarium von der Natur inspirieren. Die acht miteinander verbundenen Gebäude sind an Formen der maritimen Flora und Fauna angelegt und erinnern beispielsweise an eine Seerose und eine Auster. ​

Das Meeresmuseum mit 110.000 m² Fläche und einem Beckenvolumen von 42 Millionen Litern ist ebenfalls Teil der „Ciudad de las Artes y Ciencias“. ​


„Veles e Vents“ – Architektur in Valencias Yachthafen​

 Das "Veles e Vents“ in Valencias Yachthafen ist ein weiteres Meisterwerkt moderner Architektur.​

Auch im Yachthafen von Valencia gibt es moderne Architektur zu bestaunen . Das "Veles e Vents" ist ein markantes architektonisches Meisterwerk, entworfen von den renommierten Architekten David Chipperfield und Fermín Vázquez. Das Gebäude beeindruckt mit seiner avantgardistischen Gestaltung. Die Struktur vereint moderne Ästhetik mit funktionaler Eleganz und spiegelt die maritimen Traditionen der Stadt wider. Die dynamische Fassade aus Glas und Stahl erinnert an die Segel eines Schiffes, während die offenen Räume im Inneren eine einladende Atmosphäre schaffen.

Veles e Vents dient als Veranstaltungsort für kulturelle Events, gastronomische Erlebnisse und bietet einen atemberaubenden Blick auf das Mittelmeer.​


Traditionelle Baukunst in Valencias Altstadt

Die Altstadt von Valencia, auch bekannt als "Ciutat Vella", ist ein faszinierendes architektonisches Ensemble, das Jahrhunderte der Geschichte widerspiegelt. Hier finden sich Spuren der maurischen, gotischen, barocken und neoklassizistischen Architektur.

Die engen Gassen öffnen sich zu malerischen Plätzen, flankiert von restaurierten Herrenhäusern und Palästen mit kunstvoll verzierten Fassaden. Die beeindruckende Kathedrale von Valencia, mit ihrem markanten Glockenturm "El Miguelete", dominiert die Skyline.

In den verwinkelten Straßen verbergen sich versteckte Juwelen wie die gotische Seidenbörse, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die Architektur der Altstadt erzählt eine faszinierende Geschichte von Valencias kultureller und historischer Entwicklung.​

Der „Mercat Central“, einer der größten Lebensmittelmärkte Europas ist in einer Markthalle im valencianischen Jugendstil untergebracht.

Kreuzfahrtrouten nach Valencia

Italien & Spanien
Frühbucher Plus
7 Tage ab Mallorca bis Rom/Civitavecchia

Italien & Spanien

bis mit AIDAdiva
Spanien mit Lissabon
Frühbucher Plus
9 Tage ab/bis Mallorca

Spanien mit Lissabon

bis mit AIDAdiva
Spanien, Portugal & Kanaren
Frühbucher Plus
12 Tage ab/bis Mallorca

Spanien, Portugal & Kanaren

bis mit AIDAdiva

Die häufigsten Fragen zur Architektur in Valencia​

  • Welche Gebäude hat Architekt Santiago Calatrava in Valencia gebaut?​

    Santiago Calatrava, der renommierte spanische Architekt und Ingenieur, hat mehrere bedeutende Gebäude in seiner Heimatstadt Valencia entworfen und realisiert. Zu den bemerkenswertesten zählen die Ciudad de las Artes y las Ciencias (Stadt der Künste und Wissenschaften), die Brücke "Puente de l'Assut de l’Or", die über den Fluss Turia führt und als Teil des städtischen Verkehrsnetzes dient sowie den "Palacio de las Artes Reina Sofía" – ein herausragendes Opern- und Kulturzentrum innerhalb der Ciudad de las Artes y las Ciencias.​

  • Was ist das besondere an Valencias Architektur?​

    Valencias Architektur ist besonders aufgrund ihrer Vielfalt und ihrer einzigartigen Mischung aus historischen und modernen Elementen. Die Stadt ist ein Schmelztiegel verschiedener architektonischer Stile, die über Jahrhunderte hinweg entstanden sind. Von den maurischen Einflüssen in der Altstadt bis hin zu den avantgardistischen Strukturen der Ciudad de las Artes y las Ciencias von Santiago Calatrava spiegelt die Architektur Valencias die reiche kulturelle Geschichte der Stadt wider. Darüber hinaus ist Valencias Architektur oft von ihrer Umgebung inspiriert, sei es das Mittelmeer, der Fluss Turia oder die umliegenden Berge. Diese Kombination aus Vielfalt, Geschichte und natürlicher Schönheit macht die Architektur Valencias zu etwas Besonderem.​

  • Gibt es direkt in Valencia einen Hafen für Kreuzfahrtschiffe?​

    Ja, Valencia verfügt über einen bedeutenden Kreuzfahrthafen, den sogenannten "Valencia Cruise Port". Dieser Hafen liegt im östlichen Teil der Stadt, in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums. Er ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Kreuzfahrtschiffe im westlichen Mittelmeer und wird von verschiedenen Kreuzfahrtunternehmen angelaufen. Der Hafen bietet moderne Einrichtungen für Passagiere sowie eine breite Palette von Dienstleistungen, darunter Abfertigungsterminals, Restaurants, Geschäfte und touristische Informationen. Valencia ist ein beliebtes Ziel für Kreuzfahrten aufgrund seiner reichen Kultur, seiner historischen Sehenswürdigkeiten und seiner vielfältigen kulinarischen Angebote.​

  • Was sollte man an einem Tag in Valencia unbedingt sehen?​

    Eine Städtereise nach Valencia bietet eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, um die Schönheit und Kultur der Stadt zu erleben. Hier sind einige Highlights, die Sie nicht verpassen sollten:​

    • Die Ciudad de las Artes y las Ciencias: Beginnen Sie Ihren Tag mit einem Besuch dieses futuristischen architektonischen Ensembles, das verschiedene Attraktionen wie das Wissenschaftsmuseum, das Opernhaus und das Meeresaquarium umfasst.​
    • Die Altstadt (Ciutat Vella): Schlendern Sie durch die engen Gassen der Altstadt, bewundern Sie die gotische Kathedrale La Seu und erkunden Sie die Seidenbörse "La Lonja", beide UNESCO-Weltkulturerbestätten.​
    • Der Mercado Central: Tauchen Sie ein in das lebhafte Treiben dieses historischen Marktes, der eine Fülle von frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch und anderen lokalen Delikatessen bietet.​
    • Der Jardín del Turia: Genießen Sie einen Spaziergang oder eine Fahrradtour entlang des ehemaligen Flussbetts des Turia, einem weitläufigen Park, der durch die Stadt führt und zahlreiche Grünflächen, Spielplätze und Sportanlagen bietet.​
    • Das Seidenbörseviertel: Entdecken Sie das charmante Viertel rund um die Seidenbörse, das mit seinen engen Gassen, traditionellen Handwerksläden und gemütlichen Cafés zum Verweilen einlädt.​
    • Die Strände: Beenden Sie Ihren Tag mit einem entspannten Spaziergang entlang des Strandes von Valencia und genießen Sie die Sonne und das Meer.​​

    Natürlich gibt es noch viel mehr zu entdecken in Valencia, aber diese Highlights bieten einen guten Einblick in die Vielfalt und Schönheit der Stadt, auch wenn Sie nur einen Tag Zeit haben. Weitere Tipps finden Sie auch ​

  • Wann ist die beste Reisezeit für eine Kreuzfahrt nach Valencia?​

    Die beste Reisezeit für eine Kreuzfahrt nach Valencia ist normalerweise während der Frühlings- und Herbstmonate, insbesondere von April bis Juni und von September bis November. Zu diesen Zeiten ist das Wetter in Valencia in der Regel angenehm mild mit warmen Temperaturen, aber nicht zu heiß oder zu überfüllt wie im Sommer. Die Frühlings- und Herbstmonate bieten auch eine geringere Wahrscheinlichkeit von Regenfällen im Vergleich zum Winter. Wenn Sie jedoch die Sommermonate bevorzugen, ist Juli eine gute Option, obwohl es in dieser Zeit oft heiß und sonnig sein kann. Letztendlich hängt die beste Reisezeit auch von Ihren persönlichen Vorlieben und Interessen ab.​